Veröffentlicht am

1,2,3,4,5

Das Gehirn braucht maximal fünf Sekunden um eine Entscheidung zu treffen. Was soll ich sagen, außer : I am in, I am in, I am in!

Was ist passiert? 

Aaaalso: ich habe Bambus im thailändischen Dschungel geschlägert, literweise Pad Thai Soße gekocht, Gästehäuser und deren Gäste betreut, Kokosnüsse in halb Asien geerntet, gelernt was ecstatic dance bedeutet (und natürlich mitgetanzt!), ein bisschen indonesisch gelernt („Tidak plastic, terima kashi“) und viel Müll gesammelt. Und jetzt, nach einem Jahr in Asien bin ich im heimischen Graz gelandet. Hallo Kathi an dieser Stelle!

Seit unserer Rückkehr nach Österreich habe ich leider erhöhte Temperatur. Living on the edge, das Reisefieber ist immer kurz davor wieder auszubrechen. 

Nichtsdestotrotz fühle ich mich in Graz sehr wohl, was unter anderem daran liegt dass das Zero Waste leben hier so einfach geworden ist, dass es schon fast wieder langweilig ist. 

Für alle die mich nicht, oder nicht mehr, kennen stelle ich mich kurz vor:

Franziska, Mutter von zwei Kindern. 31 Jahre alt, Minimalistin, Feministin. Macht sich gern frei von Plastikverpackung, unnötigem Kram und Konventionen. 

Noch Fragen? Ich habe zwei an euch:

Wann gibt es ein gemeinsames Treffen um Ideen auszutauschen? Und wer kann mir endlich ein Rezept für Wimperntusche verraten das wirklich funktioniert? Jaja, wir haben uns alle von Make Up freigemacht, aber eines der Dinge die ich im letzten Jahr gelernt habe ist, dass der alte Kalenderspruch vom „Leben heißt Veränderung Blabla“ seine Berechtigung hat. 

Ich bin gespannt was kommt. 5,4,3,2,1, bis bald und Bussis,

Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.